Konzept

Konzept

Wir möchten Schule neu denken und dabei ein Schulkonzept umsetzen, welches den veränderten Bildungsansprüchen und den gesellschaftlichen Veränderungen unserer Lebenswelt im 21. Jahrhundert gerecht wird.

Unser Konzept hat ein ökologisch orientiertes Bildungsverständnis, welches das Naturerleben u.a. durch das Konzept der Draußenschule und das Lernen in und von der Natur, umsetzt. Während das Konzept der Draußenschule in vielen europäischen Ländern und in einigen Bundesländern schon umgesetzt wird, ist uns in NRW keine öffentliche Schule mit diesem Schwerpunkt bekannt.

Die Draußenschule beschreibt ein schulpädagogisches Konzept, bei dem die Klassen einmal pro Woche den Klassenraum verlassen und regionale, vorwiegend Naturräume aufsuchen. Die wöchentlichen Draußentage sind Teil des Unterrichts und verfolgen neben fachlichen auch soziale Lernziele. Diese leiten sich aus den Inhalten der Lernpläne ab und ermöglichen sowohl ein fächerverbindendes wie auch fächerübergreifendes Lernen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist selbstverständlicher Bestandteil im Schulalltag; hierbei setzen wir bewusst den Fokus auf die Thematik Ökologie.

Unsere Schule wird auf dem rund 140.000 m² großen Gelände des Campus Bleibergquelle in Velbert gebaut und ist umgeben von Natur, u.a. Wäldern, Wiesen, Pferdekoppeln, Feldern, Feuchtwiesen, einem Landschaftsschutzgebiet. Aus den Klassenräumen können die Kinder in die Natur schauen und auch mal beim Unterricht z.B. die munteren Enten und Gänse auf dem Teich, die fleißigen Eichhörnchen in den Bäumen oder die Rehe auf der Wiese beobachten.

Es entsteht ein Neubau, welcher die pädagogischen Schwerpunkte sowohl im Gebäude wie im Außengelände aufgreift.

Die Schwerpunkte unseres pädagogischen Ansatzes richten sich nach den gesellschaftlichen Herausforderungen, die Kinder in den nächsten Jahrzehnten bewältigen müssen:

  • Natur erleben und bewahren (Nachhaltigkeit) durch regelmäßiges Lernen auch außerhalb des Klassenzimmers in der Natur vor Ort auf dem Gelände des Campus Bleibergquelle
  • Vermittlung von Werten (Respekt, Wahrheit, Vertrauen) auf Basis des christlichen Menschenbildes
  • Umgang mit digitalen Medien, so dass sie die digitalen Informations- und Kommunikationsangebote ihrer Lebenswelt kritisch durchdringen und zielgerichtet einsetzen können

Lehrpläne und Schulvorschriften

Das pädagogische Konzept der Grundschule Bleibergquelle mit seinen Schwerpunkten Naturerleben, Draußenschule und Bildung für nachhaltige Erziehung mit dem Fokus Ökologie basiert auf den Richtlinien und Lehrplänen für die Grundschule in Nordrhein-Westfalen.

Zeitplan und Aufnahmekapazität

Die Grundschule Bleibergquelle soll als Ganztagsschule zum Schuljahr 2022/23 mit zwei Klassen mit je maximal 25 Schüler*innen starten, und sich perspektivisch jedes Schuljahr um ca. 50 Kinder erweitern.

Aufnahme von Schüler*innen mit besonderem Unterstützungsbedarf

In der Grundschule Bleibergquelle werden Schüler*innen mit und ohne Unterstützungsbedarf gemeinsam unterrichtet. Bereits mit der Gründung wollen wir Inklusion leben. Das christliche Menschenbild und das Soziale Lernen legen diesen Gedanken nahe.

Der konzeptionelle Aufbau beinhaltet die Möglichkeit, dass Kinder in folgenden Förderschwerpunkten unterrichtet werden können:

  • Emotional-soziale Entwicklung
  • Körperliche und motorische Entwicklung
  • Lernen
  • Sprache

Diese vier Unterstützungsschwerpunkte entsprechen denen der Gesamtschule Bleibergquelle, die sich auf dem gleichen Campus, räumlich getrennt, befindet. Somit ist ein Übergang für alle Grundschulkinder – auch mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung – auf die Gesamtschule „vor Ort“ möglich, falls gewünscht.

> Konzept: Die Draußenschule

> Der „Draußentag“

> Ganztag

> Campus Bleibergquelle – naturnaher Erlebnis- und Lernraum